VEREIN MAHLZEITENDIENST

Steinen und Umgebung - www.mahlzeiten-steinen.ch

Vormals: SPITEX - Krankenpflege- und Familienhilfe-Verein Steinen/Steinerberg//Lauerz

FAHRERINNEN und FAHRER

Ausser Mitgliedern, die mit ihrem Beitrag beim Finanzieren helfen, sind wir auch laufend auf Mitarbeiter angewiesen. Diese arbeiten für Gotteslohn oder gegen bescheidene Erstattung der Spesen: eine wahrhaft soziale freiwillige Tätigkeit, wie sie wieder mehr und mehr geschätzt wird!

Die Fahrerinnen und Fahrern mit eigenem Auto holen jeweils vor dem Mittagessen die warmen, in spezielle Behälter verpackten Mahlzeiten in der Altersheimküche ab, liefern sie den Bezügern und nehmen dort die leeren Gefässe vom Vortag mit; diese werden gleich wieder in der Küche abgeliefert. Die Fahrer führen am Auto ein Schildchen vom Roten Kreuz, welches auch allfällige Versicherungsfragen grosszügig regelt.

Je nach momentaner Anzahl Fahrer und Kunden gibt es etwa einen Einsatz pro Woche; eine Rundfahrt Steinerberg - Sattel - Steinen - Lauerz und zurück kann gut und gerne 50 km erfordern. Dafür wird eine Kilometer-Entschädigung vergütet, aber kein Lohn: jedoch betonen alle Fahrer immer wieder, dass dieser Einsatz ein wahrer Aufsteller ist, weil man Freude verbreiten darf und dafür Dank und Lob erntet!

Interessiert?

Frage doch vollkommen unverbindlich jemanden aus dem Vorstand!

Unsere versierten Mahlzeiten-Fahrer

Reichlin Walter
Fritz Schulze
Paul Luder, Leiter
Walter Reichlin
Fritz Schulze
Xaver Deck
Margrit
Walter Niederberger
Josef Reichlin
Ernst Greter
Margrith Müller
Walter Niederberger
Josef Reichlin
Ernst Greter
       

 

So eine Tour - den Einzelnen trifft es etwa ein Mal pro Woche - beginnt um 10:30 in der Küche des ST. ANNA, wo die 10 bis mehr als 20 Wärmegefässe gefasst und genau nach Plan ins Privatauto verstaut werden. Die Rundfahrt führt dann - ob Sonne, Föhn- oder Schneesturm und Eis - von Steinerberg nach Sattel, Steinen, Lauerz und wieder zurück nach Steinerberg.

 

Ganz klar und deutlich tritt es zutage, dass solche einmaligen Leistungen niemals erbracht werden könnten, müssten wir nach Minuten und Rappen abrechnen; so etwas funktioniert nur nach System GOTTESLOHN. Dafür gebührt den Fahrern HERZLICHER DANK!